uebergabe-der-immobilie

Nach dem Verkauf – Darauf müssen Sie bei der Übergabe der Immobilie achten

Sie konnten Ihren Immobilienverkauf im Landkreis Konstanz zum Abschluss bringen und als letztes nach der Unterzeichnung des Kaufvertrags steht nun die Übergabe der Immobilie an. Hier lesen Sie, was Sie bei diesem letzten Schritt beachten müssen, damit auch mit der Übergabe alles glattgeht.

Wann wird die Immobilie übergeben

Der Übergabezeitpunkt wird in der Regel im Kaufvertag festgehalten. Zuvor muss in aller Regel der komplette Kaufpreis gezahlt werden und alle notwendigen Dokumente müssen unterzeichnet werden. Soll die Immobilie schon vorher an den neuen Eigentümer übergeben werden, können Käufer und Verkäufer das natürlich individuell aushandeln und schriftlich festhalten, ebenso wie für den Fall, dass die Übergabe erst zu einem späteren Zeitpunkt stattfindet.

Alle Abmachungen sollten auf jeden Fall schriftlich im Kaufvertrag festgehalten werden, damit sich keine Unstimmigkeiten ergeben.

Nach Zahlung es kompletten Kaufpreises wird der Käufer als Eigentümer ins Grundbuch eingetragen und mit diesem Schritt gehört die Immobilie nun offiziell ihm. Dieser Zeitpunkt wird daher in aller Regel auch als Übergabezeitpunkt festgesetzt.

Fertigen Sie unbedingt ein Übergabe Protokoll an

Was bei der Übergabe der Immobilie auf keinen Fall fehlen darf, ist ein Übergabe Protokoll. Je detaillierter dieses Protokoll geführt wird, desto besser ist eine reibungslose Übergabe ohne spätere Streitigkeiten gewährleistet.

Machen Sie gemeinsam mit dem neuen Eigentümer eine gründliche und ausführliche Besichtigung aller Räumlichkeiten und des gesamten Grundstücks und halten Sie dabei alles Wichtige im Übergabe Protokoll fest.

In das Protokoll gehören auf jeden Fall

  • Zählerstände für Wasser, Strom und Gas
  • Füllstand der Öl- oder Flüssiggastanks
  • Bestand an anderen Energieformen wie Holz oder Holzpellets
  • Vollständigkeit, Zustand und Beschaffenheit von Einbauküchen und anderen Einbauten, die vom Käufer übernommen werden
  • Vollständigkeit, Zustand und Beschaffenheit aller beweglichen Gegenstände, die vom Käufer übernommen werden. Dazu zählen Möbel, Gartengeräte und ähnliches
  • Zustand des Hauses und des Grundstücks
  • Vereinbarungen darüber, wer eventuell zurückgelassenen Bauschutt, Sperrmüll oder ähnliches entsorgt. Falls die Entsorgung in die Pflicht des Vorbesitzers fällt, vereinbaren Sie eine Frist

Hilfreich bei diesem Übergabe Protokoll ist es auch, Fotos anzufertigen. Nach Beendigung des Rundgangs sollte das Protokoll von beiden Parteien unterzeichnet werden.

Während das Übergabe Protokoll angefertigt wird, ergibt sich auch eine gute Gelegenheit, den neuen Eigentümer mit den Eigenheiten und Besonderheiten der Immobilie vertraut zu machen. Wichtige Anschlüsse für Gas, Wasser und Telefon sollten ihm ebenso gezeigt werden wie gegebenenfalls der Zugang zur Kläranlage und alle weiteren wichtigen Informationen.

So verhalten Sie sich, wenn Mängel auftreten

Natürlich können bei der Übergabe auch Mängel zutage treten, die bei den Besichtigungen vor dem Kauf noch nicht vorhanden waren.

Auch wenn der Verkauf von Immobilien eine Sachmängelhaftung ausschließt, so liegen Schäden, die in der Zeit zwischen Notartermin und Übergabe auftreten, noch in der Verantwortung des Vorbesitzers, das bedeutet, hier müssen Sie als Verkäufer für eine Beseitigung des Schadens sorgen. Fällt dem Käufer jedoch erst bei der Übergabe ein Schaden auf, der bei allen vorherigen Besichtigungen bereits klar erkennbar vorhanden war, greift der Sachmängelausschluss und es gilt, „gekauft wie besichtigt“, auch wenn der Käufer den Mangel übersehen hat. Damit es hinterher nicht zu Streitigkeiten kommt, ist es allerdings immer ratsam, den Interessenten bereits bei den Besichtigungen vor Verkaufsabschluss auf vorhandene Mängel hinzuweisen, wenn er sie nicht selbst sieht.

Diese Dokumente müssen Sie dem neuen Eigentümer aushändigen

Bei der Übergabe der Immobilie wechseln auch einige Dokumente den Besitzer.

Diese Dokumente sollten Sie dem neuen Eigentümer aushändigen, sofern sie vorhanden sind:

  • Bauzeichnungen
  • Grundrisszeichnungen
  • statische Unterlagen
  • Energieausweis
  • Abnahmeprotokolle der Heizungsanlage
  • alle Garantie- und Reparaturbelege
  • Handwerkerrechnungen
  • Gebrauchsanweisungen

Je mehr Unterlagen Sie dem neuen Eigentümer aushändigen können, desto besser, sind im Laufe der Jahre aber Unterlagen verloren gegangen, müssen Sie diese nicht neu erstellen lassen.

Wir sind Ihnen gern auch bei der Übergabe Ihrer Immobilie im Landkreis Konstanz behilflich und kümmern uns für Sie um alle Details.

Sie wollen den Wert Ihrer Immobilie erfahren?

Jetzt Immobilie bewerten